„Schmerz ade“ – Seminar/Workshop zur Bewältigung von Schmerzstörungen

Schmerz hat eine wichtige Warnfunktion und dient so dem Schutz vor gefährlichen Einflüssen. Schmerzen als Antwort auf eine tatsächliche oder auch potenzielle Schädigung des Organismus sind ein unangenehmes Sinnes- und Gefühlserlebnis.

Chronisch anhaltende Schmerzen allerdings führen mit der Zeit zu körperlichen, psychischen und sozialen Beeinträchtigungen.
Mehr als 2 Millionen Menschen sind in Deutschland von chronischen Schmerzen betroffen. Die meisten haben eine lange Vorgeschichte mit zahlreichen medizinischen und anderen Maßnahmen, geprägt von Phasen der Hoffnung aber auch von Hilflosigkeit und Verzweiflung. Selbstwertgefühl und Selbstwirksamkeit leiden sehr darunter.

Ziele des Seminars sind ein besseres Verständnis über das Schmerzgeschehen und die Entwicklung neuer Strategien zur Bewältigung von Schmerzen. Ein sinnvoller Umgang mit Schmerzen und anderen beeinträchtigenden Faktoren, sowie Achtsamkeit und Selbstfürsorge sind wichtige Schwerpunktthemen. Schmerzfördernde oder -aufrechterhaltende Verhaltensweisen/Einstellungen werden identifiziert und können durch hilfreiche Strategien ersetzt werden.

Der Austausch und Halt in einer Kleingruppe sind wichtige Faktoren für eine gute Motivation und eine positive Einstellung zu Verbesserungen im Umgang mit chronischen Schmerzen.

In einem Informationsabend erhalten Sie allgemeine Infos zur Hilfe und Behandlung von Schmerzstörungen, sowie einen Überblick über Inhalte und Ablauf des anschließenden Seminars.